So triffst du im Unternehmensalltag gute und richtige Entscheidungen


Leute, die an Unternehmenssitzungen teilnehmen

Gerade in Solo-Unternehmen ist man im Entscheidungsprozess meist komplett auf sich alleine gestellt.

Ein schnelles Handeln und rasches Reagieren wird vorausgesetzt und kann unmittelbare Folgen auf den Unternehmenserfolg mit sich bringen. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Entscheidungen oftmals als große Herausforderung gesehen werden. Doch eigentlich bietet ein Solo-Unternehmen einen weitaus größeren Entscheidungsspielraum als ein Angestellten-Job. Und das ist gut so!

Du bist dein eigener Boss, kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du bestimmst das Wie und das Wann. Wenn du dir dieser Freiheiten bewusst wirst, siehst du Entscheidungen vielleicht nicht mehr als Qual, sondern als positives Mittel, um dein Unternehmen in die richtige Richtung zu steuern.

Woran erkennst du gute Entscheidungen?

Ein eindeutiger Indikator für gute Entscheidungen ist ein positives Bauchgefühl. Fühlst du dich nach deiner Entscheidung pudelwohl, kannst du dir sicher sein, eine für dich in diesem Moment gute Entscheidung getroffen zu haben.

Versuch einmal ein wenig in die Vergangenheit zu blicken. Welche Gefühle haben sich hinter welchen Entscheidungen in deinem Solo-Unternehmen versteckt?

Gute unternehmerische Entscheidungen müssen nicht unbedingt mit einer positiven Emotion einhergehen. Oftmals sind die besten Entscheidungen jene, die auf Basis von davor getätigten schlechten Entscheidungen getroffen wurden. Denke einmal darüber nach. Neben ein wenig Übung können dir deine bisherigen positiven oder negativen Erfahrungen bei deiner nächsten Entscheidungsfindung mit Sicherheit helfen. Um sich über seine persönlichen Werte bewusst zu werden und mehr emotionale Stabilität zu erlangen empfiehlt sich eine NLP Ausbildung.

Entscheidungen alleine Treffen – leicht gemacht!

Ich möchte dir einige Tipps auf deinen Entscheidungsweg als Solo-Unternehmer mitgeben, die dir dabei helfen, mutig eigenständige Entscheidungen ohne Wenn und Aber zu treffen.

Pro- und Contra

Selten sind Entscheidungen auf Anhieb eindeutig zu treffen. Meist schwirren in deinem Kopf gleichzeitig viele Gedanken herum.

Versuche Argumente für und gegen die Entscheidungsmöglichkeiten zu sammeln und schreibe diese nieder. Diese Pro- und Contra-Liste hilft dir, über deine eigentlichen Wünsche und Erwartungen klar zu werden und verschafft dir ein gutes Gesamtbild.

Sei kein Angsthase

Versuche Entscheidungen im ersten Schritt aus dem Blickwinkel der neutralen Schweiz zu betrachten. Habe ein offenes Ohr für alle infrage kommenden Optionen und das Wichtigste: Zeig keine Ängste!

Sei dir immer bewusst, dass alle Veränderungen im Leben, alle beruflichen Schritte, nur durch Entscheidungen möglich sind. Es ist noch kein Entscheidungsmeister vom Himmel gefallen. Keiner von uns weiß, ob deine Entscheidung von heute auch noch morgen die richtige war.

Führe ein Entscheidungstagebuch

Vielleicht gehörst du zu den Personen, die ein Tagebuch führen oder in einer App die tägliche Kalorienanzahl aufzeichnen. Wieso machst du das Gleiche nicht mit deinen Entscheidungen?

Egal, ob klassisch in Buchform oder im übersichtlichen Excel-Format, das Wie ist nicht ausschlaggebend. Lasse am Ende des Tages deine Entscheidungen Revue passieren. Schreibe sie nieder. Ergänze Kommentare mit deinen Gefühlen und deinen Zielvorstellungen, die sich hinter einer Entscheidung befinden.

Nimm dein Buch nach einiger Zeit, wenn du die ersten Früchte aus deiner Entscheidung ernten kannst, wieder zur Hand und ergänze deine Erfolge. Sieh dieses Entscheidungsbuch als dein persönliches Lehrbuch. Du kannst immer wieder einige Seiten zurückblättern und dich bei neuen Entscheidungen an ähnlichen Situationen orientieren. In schweren Zeiten kannst du von deinen Erfolgen aus der Vergangenheit zehren, neue Kräfte tanken und dich neu motivieren.

Triff immer eine Entscheidung

Versuche immer eine Entscheidung zu treffen. Lasse dich dabei aber nicht von der Zeit, sondern nur vom Inhalt dirigieren. Manchmal ist es besser eine Entscheidung zu vertagen, eine Nacht darüber zu schlafen. Am nächsten Morgen schaut die Welt oftmals ganz anders aus.

Gerade als Unternehmer sind Fortschritte nur durch Entscheidungen und Veränderungen möglich. Wenn du ewig mit dem Fluss schwimmst und die Dinge einfach auf dich zukommen lässt, wird es dir nicht gelingen, dich von deinen Mitbewerbern abzuheben.

Zeige Mut für Entscheidungen nach deinem persönlichen Standard. Oftmals waren die absurdesten Unternehmensentscheidungen die Geburtsstunde von einzigartigen Erfolgsgeschichten.

Verschaffe dir ein Gesamtbild

Viele kleinere Entscheidungen im Alltag werden von dir automatisch getroffen. Du greifst im Supermarkt automatisch zu deinem Lieblingsjoghurt. Du schaltest montags zur gewohnten Sendezeit automatisch auf den gewohnten TV-Kanal, um deine Lieblingsserie zu sehen. Diese Entscheidungen sind voneinander unabhängig, und wenn es einmal einen anderen Joghurt gibt oder ein Sendeausfall dich an deinem TV-Abend blockiert, geht die Welt auch nicht unter.

Entscheidungen aus unternehmerischer Sicht müssen ein wenig anders betrachtet werden. Jede Entscheidung für sich kann gravierende Auswirkungen auf Situationen in deinem Unternehmen haben. Deshalb ist es wichtig, dir langfristig über deine Unternehmensziele und Werte im Klaren zu sein. Was willst du mit deinem Solo-Unternehmen erreichen? Mit welchen Werten möchtest du dein Unternehmen in Verbindung bringen?

Bei schweren Entscheidungen ist es hilfreich, dir eine Entscheidungs-Mind-Map zu erarbeiten. Binde dein Entscheidungsverhalten aktiv in deine Unternehmensstrategie ein. Dadurch wird deinem Entscheidungsweg von Haus aus eine Richtungstendenz gegeben und manche Möglichkeiten eliminieren sich wie von selbst.

Du bist nicht alleine

Auch als Solo-Unternehmer bist du nur einer unter vielen. Du bist nicht alleine!

Wenn du einfach nicht mehr weiter weißt, dann hol dir bewusst den Rat anderer. Triff dich mit einem guten Freund auf einen Kaffee oder klicke dich durch die unendlichen Weiten des Internets. Mit Sicherheit wirst du auch andere Personen finden, die schon einmal vor einer ähnlichen Entscheidung gestanden sind. Profitiere von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen und versuche diese auf deine Situation umzulegen.

Vielleicht hast du dich erst kürzlich oder schon vor längerer Zeit bewusst für den Weg als Solo-Unternehmer entschieden. Damit hast du schon eine wichtige, deinen gesamten Lebensinhalt betreffende, Entscheidung getroffen. Bist du dir darüber eigentlich bewusst? Nur durch Entscheidungen bist du der Bestimmer über dein Leben. Es öffnen sich neue Türen, du lernst neue Menschen kennen und dein Horizont erweitert sich wie von selbst.

Vertraue gerade als Solo-Unternehmer auf deine persönlichen Fähigkeiten. Du bist der Experte in deinem Bereich und wer sonst sollte besser in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen, wenn nicht du selbst?

Fazit

  • Versuche bewusst auf Entscheidungen zuzugehen und von ihnen zu profitieren
  • Lasse deiner beruflichen Freiheit und deiner Kreativität freien Lauf
  • Nicht immer ist es dein Kopf der Entscheidungen trifft auch dein Bauchgefühl verfügt über ein großes Wissen
  • Nutze die Erfahrung anderer und verschmelz sie mit deiner Intuition
  • Führe ein Tagebuch, eine Entscheidungs-Mind-Map oder eine Pro- und Contra-Liste
  • Habe keine Angst vor Entscheidungen, sondern sehe sie als Weiterentwicklung

  • Sei dir bewusst, es gibt keinen eindeutigen Erfolgsfahrplan für richtige Entscheidungen – Just do it! – und sei stets mit Begeisterung und Überzeugung dabei!