Platz Nr. 1 beim Vermieter - so bekommst Du die Wohnung!


Männer halten Schlüssel mit hausgemachter Schlüsselkette
Inhaltsverzeichnis
  1. Platz Nr. 1 beim Vermieter - so bekommst Du die Wohnung!
  2. Wohnungssuche
  3. Vorbereitung
  4. Kaution
  5. Mietvertrag

Wohnungssuche

Die perfekte Wohnung zu finden ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Preiswerte Wohnungen sind gerade in größeren Universitätsstädten zu einer Rarität geworden. Nicht nur die große Anzahl von Mitbewerbern, sondern auch das sehr knappe Angebot an günstigen und zentral gelegenen Wohnobjekten können die Suche schnell zu einer echten Nervenprobe werden lassen. Daher ist es sehr wichtig, sich bereits im Vorfeld über seine eigenen Anforderungen an eine neue Wohnung klar zu werden und gegebenenfalls auch kompromissbereit zu sein und die eigenen Erwartungen auf ein realistisches Maß herunterzuschrauben. Zudem ist es ratsam, sich im Vorfeld zu überlegen, welche Wohngebiete am neuen Wohnort infrage kommen und sich bei der Wohnungssuche explizit auf diese Gegenden zu konzentrieren. Des Weiteren sollten bei der Suche einige Kriterien wie z. B. eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, schnelle Erreichbarkeit der Universität bzw. der Hochschule etc. beachtet werden.
 

Vorbereitung

Bei der Bewerbung um eine Wohnung ist eine gute Vorbereitung essenziell. Bevor Du mit Deiner Suche beginnst, solltest Du die entsprechenden Dokumente, die ein potenzieller Vermieter benötigt, bereits parat haben. Welche das sind, verraten wir Dir jetzt. In den meisten Fällen verlangen Vermieter eine aktuelle Schufa-Auskunft. Diese kannst Du einmal im Jahr kostenlos bei der Schufa beantragen. Nachdem Du den Antrag ausgefüllt hast, wird Deine Schufa-Auskunft mit dem Schufa-Score innerhalb weniger Wochen per Post an Dich versendet. Den Antrag findest Du online auf der Internetseite meinschufa.de. Bitte beachte dabei das Antragsformular für die Datenübersicht nach Art. 15 DS-GVO auszuwählen, da nur ein Antrag durch dieses Formular für Dich kostenfrei ist. Des Weiteren wird ebenfalls ein Einkommensnachweis benötigt. Dieser Nachweis kann durch eine Kopie der Gehaltsabrechnungen der letzten 3 Monate, sowie dem letzten Einkommenssteuerbescheid erbracht werden. Sollten Deine Eltern die Wohnung für Dich mieten, müssen sie die entsprechenden Dokumente dem Vermieter vorlegen. Natürlich sollte ebenfalls eine gut leserliche Kopie Deines Personalausweises bei den Bewerbungsunterlagen auf keinen Fall fehlen. Die genannten Dokumente solltest Du in einer optisch ansprechenden Mappe bei dem Besichtigungstermin dem Vermieter übergeben. Vorab solltest du Dich bei dem Vermieter erkundigen, ob er gegebenenfalls zusätzliche Dokumente benötigt bzw. bei der persönlichen Übergabe der Bewerbungsmappe danach explizit fragen.
 

Kaution

Traditionell ist die Kaution direkt bei Abschluss des Mietvertrages an den Vermieter zu zahlen und beträgt meist eine Höhe von 2 bis 3 Monatsmieten. Jedoch gibt es mittlerweile auch Alternativen zu der Direktzahlung. Zum einen gibt es die Möglichkeit eine Mietkautionsversicherung, auch Mietkautionsbürgschaft genannt, abzuschließen. Durch den Abschluss einer solchen Versicherung hinterlegst Du die geforderte Kautionssumme für den Vermieter, ohne dass du sofort die gesamte Kaution zahlen musst. Die Versicherung lässt Dir nach Abschluss des Versicherungsvertrags eine Bürgschaftsurkunde zukommen, die Du wiederum deinem Vermieter überreichst. Sollte der Vermieter nach Ende des Mietverhältnisses einen Schaden feststellen, kann er sich direkt an die entsprechende Versicherung wenden und bekommt von ihr das Geld ausgezahlt. Nach der Auszahlung meldet sich die Versicherung umgehend bei Dir, damit Du den Betrag zurückzahlen kannst. Die Kosten der Mietkautionsversicherung sind abhängig von der Höhe der im Mietvertrag festgesetzten Mietkaution. Alternativ ist auch eine Bürgschaft durch die Bank möglich. Auch in diesem Fall musst Du eine Gebühr an die Bank zahlen. Genau wie bei der Mietkautionsversicherung wird auch von der Bank kein Kredit an Dich ausgezahlt, sondern eine Auszahlung erfolgt nur im Schadensfall. Sollte eine Auszahlung durch die Bank an den Vermieter erfolgen, musst Du die ausgezahlte Summe an die Bank zurückzahlen.
 

Mietvertrag

Beim letzten Schritt, nämlich bei der Mietvertragsunterzeichnung ist Schnelligkeit gefragt. Damit demonstrierst Du zusätzlich Deine Seriosität beim Vermieter und gibst ihm auch die Möglichkeit, sich für den geeignetsten Mieter zu entscheiden und die notwendigen Vorkehrungen vor dem Einzug des neuen Mieters einzuleiten. Der Mietvertrag ist ein Vertragstyp der zwischen dem Vermieter und dem Mieter abgeschlossen wird und regelt die gegenseitigen Verpflichtungen der beiden Vertragspartner. Ein Mietvertrag kann grundsätzlich formfrei, selbstverständlich aber unter Anwendung der geltenden Gesetzgebungen, erstellt werden. Zudem kann ein Mietvertrag sowohl mündlich, schriftlich oder in notariell beurkundeter Form abgeschlossen werden. Der in schriftlicher Form erstellte Vertrag ist nach handschriftlicher Unterzeichnung beider Vertragspartner rechtskräftig. Ein rechtskräftiger Mietvertrag sollte zudem mindestens folgende Informationen beinhalten: genaue Angaben zu dem Vermieter und dem Mieter, konkrete Angaben zu der Wohnung, die vermietet wird, Beginn des Mietverhältnisses, die Mietzeit, die Miethöhe, die Höhe der Nebenkosten, Verteilung und Abrechnung der Betriebskosten, wer für die Kosten von Schönheitsreparaturen und Verkehrssicherung aufkommt, die Höhe der Kaution sowie Angaben zur Kündigung. Zudem können noch eine Vielzahl anderer Dinge durch einen Mietvertrag geregelt werden, diese wären z. B.: Kündigungsausschluss, zulässiger Gebrauch der Wohnung, Nutzung von Balkon/Garage/Terrasse/Garten/Abstellplatz/Keller usw., Gestattung von Haustieren bzw. Kleintieren, Gestattung einer Untervermietung, Länge der Kündigungsfrist, usw. Bevor Du einen Mietvertrag unterschreibst, ist es sehr wichtig sich mit den entsprechenden Gesetzgebungen vertraut zu machen und die angewandten Klauseln im Mietvertrag zu prüfen.  Hier findest Du eine Liste rechtlich unwirksamer Klauseln im Mietvertrag.