PC-Spiele 2020 – Implosion durch Konkurrenzdruck


PC-Spiele 2020 – Implosion durch Konkurrenzdruck
Videospiele erfreuen sich nicht nur bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit, sondern auch bei Erwachsenen und auch bei Senioren. Diese Entwicklung ist mit dem digitalen Wandel der letzten 20 Jahre zu begründen. Während die Medienvielfalt immer größer wird, werden auch Videospiele für immer mehr Menschen zugänglich. Egal ob für das Handy, die Konsole oder eben dem PC, für jede Altersgruppe und jede Zielgruppe werden Games entwickelt, die beim Publikum ankommen.

Besonders stark spürt man diese Entwicklung bei Videospielen für den Computer. Dabei ist nicht nur zu beachten, dass beispielsweise die PC-Spiele 2020 eine starke Entwicklung durchlebt haben, sondern auch die Hardware, Spiele-Plattformen, Spiele-Streaming, Game-Abos und vieles mehr. Die Angebotsvielfalt, wachsende Konkurrenz bei Gaming-Onlineshops, Entwicklern und Cloud-Gaming Anbietern sorgt bei dem Nutzer für sinkende Preise.

Diese Entwicklung ist für den End-User, dem Spieler, zwar sehr vorteilhaft, bringt aber auch Probleme mit sich. Entwickler-Studios sind unter Zeitdruck und im Zugzwang: Die Spieler erwarten regelmäßig neue Inhalte in Form von Content-Updates, ein perfektes Spiele-Erlebnis bei ganz neuen Games und der Umfang von AAA-Titeln wird immer komplexer.

Der Druck ist groß da, je größer die Konkurrenz wird und die Gewinnspanne sinkt. Spieler verzeihen Fehler oder Release-Verschiebungen kaum noch und es besteht die Gefahr eines Shitstorms, der großen Schaden verursachen kann. So kommt es oftmals zu Release-Verschiebungen, nicht ausgereiften Spielen, die durch Updates optimiert werden müssen oder sogar zu Absagen neuer Spiele. Die Implosion hat stattgefunden, mehr Leistung und Ergebnisse in weniger Zeit und für weniger Geld, hat nicht funktioniert.


Ein Neuanfang auf dem Spiele-Markt

Bei den PC-Spielen 2020 scheint diese Implosion ein Umdenken ausgelöst zu haben. Die Trends werden bedient, Top-Titel erscheinen überwiegend zum angegebenen Spiele-Release und die Spielerzahlen steigen stetig. Die Qualität steht bei vielen Entwicklern wieder im Vordergrund.

Durch das wachsende Angebot und die zahlreichen, mal mehr mal weniger erfolgreichen, Indie-Titel kleiner Entwickler-Studios wird der Markt neu belebt. Game-Abos in Form von “Spiele-Pässen” bieten eine Spiele-Bibliothek, die für einen monatlichen Beitrag bespielt werden kann. Video- Plattformen und Streaming-Dienste entwickeln sich weiter und erfreuen sich großer Beliebtheit.
Neue Techniken wie VR halten bei mehr Spielern Einzug.

Dieser Trend wirkt erstmal durchaus positiv, bringt aber auch Probleme mit sich. Der Preis-Kampf geht in die nächste Runde. Außerdem ist zu befürchten, dass der Gewinn der Entwickler, ausgehend von der Entwicklung anderer Streamingdienste wie Video- oder Musik-Streaming, weiter schrumpft.

Bleibt zu hoffen, dass die Entwickler und Spiele-Shops einen Mittelweg finden, mit dem alle erfolgreich und zufrieden sind. Damit der Fokus auf Qualität bestehen bleiben kann, müssen auch die Anwender wieder offener und nachgiebiger werden.


Fazit der Entwicklung der PC-Spiele 2020

Der Gaming-Markt und die gesamte Gaming-Welt befinden sich 2020 im Wandel. Wahrscheinlich auch begründet durch geschlossene Schulen, Universitäten und die Zeitarbeit bedingt, sind die Spielerzahlen gewachsen und die Anbieter haben sich darauf ausgerichtet. Selbst Spiele-Messen hatten 2020 ihr Debüt auf Video-Plattformen.
 
Auch wenn der Konkurrenz-Druck steigt werden neue Spiele-Bibliotheken, Game-Abos und das Cloud-Gaming immer besser angenommen. Indie-Spiele werden beliebter und die Qualität steht bei den großen Studios scheinbar wieder im Vordergrund. Wir dürfen gespannt sein wie sich dieser Trend fortsetzt.