Gute SEO-Texte erstellen


Notebook mit Umfragen und Hinweisen zu SEO
Inhaltsverzeichnis
  1. Gute SEO-Texte erstellen
  2. Warum gute SEO-Texte immer wichtiger werden
  3. Zwei goldene Regeln für guten SEO-Content
  4. Wie geht man bei der SEO-Texterstellung am besten vor?
  5. Wie kann ich mir die Arbeit erleichtern?

Aller Anfang ist schwer, das Webdesign steht, auch die Produkt- und Serviceseiten sind erstellt und mit dem Notwendigsten gefüllt, aber trotzdem wird die Website nicht gefunden. Genau dieses Problem tritt auf deutschen Webseiten immer wieder auf.

Vor allem dann, wenn man eine Website aufbaut, ohne sich Gedanken über die Such- und Gedankenwelt der Zielgruppe zu machen. Viele Shopbetreiber möchten natürlich ihre Produkte verkaufen. Sie wollen einfach ein Shop erstellen und ihn mit Produkten füllen. So einfach ist es nicht mehr.

In den Anfangszeiten des World Wide Webs mag diese Vorgehensweise noch funktioniert haben. Damals gab es nur ein stark eingeschränktes Angebot an Webseiten. Eine der wichtigsten Maßnahmen stellt heutzutage SEO dar. 

 

Warum gute SEO-Texte immer wichtiger werden

Schon früh merkte man, dass man eine Navigationshilfe im Web benötigt, um durch die immer größer werdende Anzahl an Webseiten zu navigieren. Die Suchmaschine Google hat dieses Problem vortrefflich gelöst. Wer heute Besucher auf seine Webseite oder Onlineshop bekommen möchte, muss genau verstehen, wie die Menschen sich im Netz bewegen und das Netz für sich nutzen. Die Nutzung von SEO-Texten mit den richtigen Keywords ist essenziell, um auch über Suchmaschinen gefunden zu werden.

Doch bevor wir weiter auf den Aufbau guter SEO-Texte eingehen, möchten wir zunächst klarstellen, was wir unter SEO-Texte verstehen. Denn der Begriff kann je nach Erfahrungsschatz des Lesenden diametral gedeutet werden.

Es gibt einmal diejenigen, die unter einen SEO-Text, einen minderwertigen Text verstehen, der wie eine Textwüste daherkommt und in sich unlogische ist und den Nutzer keinerlei Mehrwert bietet.

Wir verstehen unter einen guten SEO-Text einen guten Text, der gut strukturiert und informativ ist und trotzdem Rücksicht auf wichtige Keywords nimmt.

Nachdem wir das nun geklärt hätten können wir in die Thematik tiefer einsteigen.
 

Zwei goldene Regeln für guten SEO-Content

 
  • Die erste SEO-Regel für gute Texte lautet: kenne die Keywords, die deine Zielgruppe nutzt
  • Die zweite SEO-Regel für gute Texte lautet: erstelle passenden Content zum Bedarf deiner Zielgruppe
Genau hier vergessen viele Webseitbetreiber die Customer Journey, oder verorten ihren Content, falsch innerhalb der Customer Journey.
 

Wie geht man bei der SEO-Texterstellung am besten vor?

Ein erster Schritt zu einem besseren SEO-Text ist sich einen Überblick in der Suchmaschine selbst zu verschaffen. Wir suchen also nach Antworten auf die Fragen:
  • Welcher Mitbewerber steht schon an den Suchpositionen in der Suchmaschine, wo ich hinmöchte?
  • Welche Nutzerintention bedienen die Webseiten, auf der ersten Suchergebnissseite (SERP) und welche Nutzerintention bedient meine Seite, die ich dort platzieren möchte?
  • Wie kann ich meinen Content möglichst an den Top Content heranführen oder besser noch, wie kann ich ihn übertreffen?
Das ist eine sehr aufwendige Arbeit und muss nicht für jede Unterseite eines Webauftritts gemacht werden. Andererseits sollte sich für die Mehrheit der Unterseiten nicht der Auffand einer Suchmaschinenoptimierung lohnen, muss man äußerst kritisch hinterfragen, ob diese Seiten auch wirklich benötigt werden. Manche Inhalte sind gesetzlich vorgeschrieben.
 

Wie kann ich mir die Arbeit erleichtern?

Einen Großteil dieser mühseligen Recherchearbeit nehmen heutzutage gute SEO-Tools ab.  Wer ohne ein SEO-Tool sich an diese Aufgabe herantraut, verdient unseren größten Respekt für den Mut. Doch eine realistische Analyse ganz ohne Tool anzufertigen halten wir mittlerweile für die Zeitverschwendung.

Für die Erstellung von guten SEO-Texten nutzen wir zum Beispiel das SEO-Tool Seolyze.Dort geben wir nur eine Seite ein, die wir optimieren möchten, legen die Suchphrase fest, auf die wir optimieren möchten und wählen die Suchmaschine aus auf die den Text optimiert werden soll. Anschließend bekommen wir schon mal einen guten Bericht, der uns zeigt, auf welche Dinge wir bei der Content-Erstellung achten sollten. Das Tool schaut sich also die Seiten der Mitbewerber in der ausgewählten Suchmaschine an und analysiert deren Content umfang, welche Keywords verwendet werden und welche HTML Tags genutzt werden.

Der Content wird nach der WDF*IDF Formel analysiert. Diese Auswertungsmethodik ist eine seit Jahren bewährte Methodik, der sich auch die Suchmaschine in der Bewertung von Texten bedient haben, und derzeit die beste Herangehensweise, die wir als SEOs haben, um guten SEO-Content zu erstellen.