Erfolgreich Social Media Texte erstellen - So gelingt es!


Business-Frau Laptop mit Social Media

Jeder kennt doch den Ausspruch: „Bilder sagen mehr als tausend Worte“. Aber auch die Macht der Worte darf niemals unterschätzt werden. Wer die richtigen Worte in seinem Social Media Texten zum Einsatz bringt, der wird die Aufmerksamkeit erhalten, die gewünscht ist.
 

Gelungene Social Media Texte dürfen mit Bedacht gewählt sein

Einfach darauf los zu schreiben und den großen Erfolg im Netz einzufahren. So leicht ist es meist nicht. Es lohnt sich, sich den Kopf darüber zu zerbrechen. Es macht Sinn, sich Gedanken darüber zu machen und schließlich mit dem passenden Text ein ganz bestimmtes Ziel zu verfolgen. Der Text soll Likes schaffen, stimmige Kommentare nach sich ziehen oder zum Kauf eines bestimmten Produktes anregen.
 

Der Social Media Text ist auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt

Wer einen derartigen Text verfasst, für den ist es wichtig, sich vorab mit der jeweiligen Zielgruppe genauer auseinanderzusetzen. Was wünscht die Zielgruppe?

Auch die sozialen Netzwerke sind unterschiedlich aufgestellt. Darum sollte der Social Media Beitrag immer darauf abgestimmt sein. Ist ein lockerer Umgangston gewünscht oder wird auf die Seriosität aufgebaut? Es ist wichtig, dass der Social Media Text perfekt auf die jeweilige Seite abgestimmt ist.
 

Der Social Media Text baut auf eine kurze und dynamische Formulierung auf

Es ist wichtig, schnell auf dem Punkt zu kommen und nicht zu lange „um den heißen Brei herumzureden.“ Darum darf die Formulierung kurz und dynamisch gewählt sein. Auch eine gute Verständlichkeit sollte gegeben sein. Diese wird aber nur dann erreicht, wenn keine komplexen Worte und zu lange Sätze gewählt wurden.
 

Der Social Media Text darf persönlich angehaucht sein

Der Text muss den Lesern das Gefühl vermitteln können, als wurde sich gerade mit ihnen unterhalten. Dabei spielt das Storytelling eine ganz wichtige Rolle. Es erzählt eine Geschichte und lässt persönliche Einblicke zu. Zudem darf der Leser immer das Gefühl haben, auf seine Situation, auf seine Bedürfnisse wird genauer eingegangen. Nur so entstehen Texte, die Aufmerksamkeit schaffen.
 

Der Social Media Text sollte Humor versprühen

Mit Humor geht vieles leichter. Das ist auch in der Social Media Welt nicht anders. Wer Humor bei seinen Texten walten lässt, der baut bereits unbewusst eine Brücke zu den Seitenbesuchern und Internetusern.
 

Rechtschreib- und Grammatikfehler sind im Social Media Text tabu

Es dürfen sich keine Rechtschreib- und Grammatikfehler im Social Media Text einfinden. Darum ist das Korrekturlesen eines Textes unbedingt nötig. Nur so können Rechtschreib- und Grammatikfehler vermieden werden.
 

Die Aufforderung zum Handeln darf im Social Media Text nicht fehlen

Es darf zu einer interaktiven Handlung zwischen Webseiten-Betreiber und Webseiten-Nutzer kommen. Der Begriff „Call to Action“ kommt dabei ins Spiel. Gerade das Online Marketing kann daraus einen sehr großen Nutzen ziehen. Der Social-Media-Text muss so aufgebaut sein, dass der Besucher länger dort verweilen möchte. „Call to Action“ zeigt sich vielfältig. Es bittet vielleicht um einen stimmigen Kommentar. Es bietet die Möglichkeit, ein passendes Video anzusehen. Es lässt auf weitere soziale Netzwerke folgen. Vielleicht geht es auch um das Herunterladen einer Testversion, um die Aufforderung, um ein erstes Gespräch, um die Anregung eines Kaufes, um eine Bestellung. „Call to Action“ zielt auf das direkte Marketing ab. Der richtig gewählte Text ist so formuliert, dass er eine genaue Handlungsaufforderung vorgibt.
 

Interesse schaffen und auf die Reaktionen eingehen

Texte, die für Social Media gemacht sind, sollten es schaffen die volle Aufmerksamkeit zu erregen. Dafür müssen sie aber eine interessante Wortwahl bieten. Die gewählten Wörter sollen das Verlangen schüren, etwas zu machen.  Wer das verfolgt, der wird nicht nur mit mehr Follower rechnen dürfen, sondern auch positive Auswirkungen wahrnehmen. Denn ein stimmiger Social-Media-Beitrag entscheidet zu einem großen Teil über Erfolg oder Misserfolg.

Wichtig dabei ist es auch, auf die einzelnen Reaktionen der User näher einzugehen. Denn die Nutzer bestimmen, was ihnen gefällt und was weniger. Nur wenn ein Text Gefallen findet, wird fleißig geliked. Es werden vorrangig nur solche Beiträge geteilt, die Anklang finden.

Den Social-Media-Text von Zeit zu Zeit aktualisieren, macht durchaus Sinn. Kleine Optimierungen zeigen oft große Wirkung. Darum macht es sich bezahlt, sich mit hochwertigen Social Media Texten zu beschäftigen, die sich gelegentlich neu zu erkennen geben.