Die sieben besten Stand Up Paddling Spots in Deutschland


Die sieben besten Stand Up Paddling Spots in Deutschland
Stand Up Paddling ist auf eine Sportart aus Hawaii zurückzuführen und wird auch bei uns immer beliebter. Kein Wunder, bringt das Stehpaddeln doch neben einer Menge Spaß auch eine ganzheitliche Trainingsmöglichkeit mit sich.

Wir haben für dich einmal die sieben besten Stand Up Paddling Spots in Deutschland zusammengetragen, damit du diesen Sommer einige schöne Stunden auf dem SUP Board verbringen kannst.


1. Idyllische Seenlandschaft auf dem Chiemsee


Der Chiemsee ist der größte See des Alpenvorlandes und trägt den Beinamen „bayrisches Meer“. Beim Stand Up Paddling entdeckst du hier wunderschöne Inseln wie Frauenchiemsee oder die unbewohnte Krautinsel. Für eine ausgiebige Erkundung der idyllischen Seenlandschaft bietet es sich an, in Priem am Badeplatz Schraml zu starten, von wo aus es zur Herrenchiemsee geht. Ostaufwärts führt die Strecke zur Fraueninsel. Insgesamt kannst du auf einer Strecke von 15 Kilometern etwa drei bis viereinhalb Stunden auf dem Board unterwegs sein. Natürlich ist es auch möglich, die Tour abzukürzen oder zwischendurch anzulegen und eine Pause zu machen. Achtgeben solltest du auf Windböen, die auch plötzlich auftreten können sowie auf den Schiffsverkehr.


2. SUP-Oase Werdersee in Bremen


Der Werdersee liegt fast mitten in der Stadt und ist eigentlich nicht einmal ein See. Es handelt sich hierbei nämlich um einen abgetrennten Arm der Weser. Diese Erkenntnis mindert das Stand Up Paddling Vergnügen jedoch keineswegs. Umgeben von sattem Grün an den Ufern und schönen Sandstränden findest du hier eine tolle SUP-Oase. Der Spot eignet sich auch sehr gut für Anfänger. Es gibt keine Schiffe, dafür aber viele Einstiegsstellen. Eine SUP-Station und die Möglichkeit für geführte Touren oder Einstiegskurse runden die perfekten Bedingungen ab.


3. Vom Werlsee aus auf Seetour


Rund 30 Autominuten von Berlin entfernt findest du den wunderschönen Werlsee. In der Mitte des etwa 60 Hektar großen Sees liegt die Liebesinsel. Kleine Kanäle verbinden ihn mit dem Möllensee und dem Beetzsee. Dadurch bietet sich die Gelegenheit zu einer ausgedehnten SUP-Tour. Der Einstieg befindet sich am Südufer, von wo aus es bis in den Flakesee geht. Beetz- und Möllensee erreichst du, wenn du dann Richtung Osten paddelst. Lohnenswert und dazu noch ein Geheimtipp ist übrigens auch ein Abstecher in den idyllischen kleinen Kiessee.


4. Möhnesee: Paddeln auf einem der größten Stauseen in NRW


Neben der Rurtalsperre und dem Biggesee gehört der Möhnsee zu den größten Stauseen in Nordrhein-Westfalen. Er liegt an der Möhn im Kreis Soest und ist auch für Anfänger ein guter SUP-Spot. Ein wenig Fließwassererfahrung wäre allerdings von Vorteil. Als optimaler Einstieg bietet sich das Südufer an. Von diesem Ausgangspunkt lassen sich kleinere Touren Richtung Delecker Brücke starten. Du möchtest lieber länger unterwegs sein? Dann ist das Staumauer Becken als größter Abschnitt des Sees genau richtig. Mehr Informationen zu dieser Tour findest du auf stand-up-paddling.org.


5. Malerische Umgebung am Geiseltalsee


Sachsen-Anhalt darf den größten künstlich angelegten See sein Eigen nennen. Entstanden ist er im Geiseltal, welches von Weinbergen und Kulturstädten umschlossen ist. In dieser malerischen Umgebung kannst du dich locker mehrere Stunden auf dein Stand Up Paddel Board begeben. Für eine Umrundung des für den Wassersport freigegebenen Teil brauchst du gut fünf Stunden. Dabei geht es am Ufer von Neumark und Krumpa vorbei. Bei Windstille erwartet dich stellenweise glasklares Wasser. Die vielen Sand- und Kiesstrände oder die Marina in Mücheln bieten schöne Gelegenheiten für kleine Pausen.


6. Idyllisches Stand Up Paddling auf der Eider


Auf dem längsten Fluss Schleswig-Holsteins tummeln sich teilweise riesige Schiffe. Doch das als Nord-Ostsee-Kanal ausgebaute Gewässer hat zudem ein weiteres Gesicht: Schmale und idyllische Passagen abseits des Schiffsverkehrs, auf denen herrliche SUP-Touren warten. So führt dich der Weg von Schmalstede nach Flintbek durch ein schönes Naturschutzgebiet. Der Einstieg erfolgt am alten Kieswerk. Auf den ersten Kilometern packt dich ein Hauch von Dschungelfeeling, denn es ragen teilweise Büsche über den Fluss.


7. Sightseeing beim Stand Up Paddling auf dem Neckar


Die baden-württembergische Stadt Heidelberg gilt als besonders schön und wartet mit einem sehr romantischen Stadtflair. Und dieses kannst du von deinem Stand Up Paddel Board aus erleben. Wenn du von der Neckarwiese aus startest, kommst du flussaufwärts zur Alten Brücke im Herzen der Stadt. Von hier zeigt sich das Schloss einmal auf ganz andere Art und Weise. Anfänger können an dieser Stelle umkehren und am Ende noch eine kleine Runde um die Inseln machen, Fortgeschrittene setzen die Tour einfach in Richtung Ziegelhausen fort.

Diese Liste zeigt eindeutig: Für gute und abwechslungsreiche Stand Up Paddling Spots musst du nicht ins Ausland reisen. Tolle Spots sind in ganz Deutschland verteilt und bieten Anfängern sowie Fortgeschrittenen gleichermaßen viele Möglichkeiten, um Stand Up Paddling auszuüben.