Veranstaltungen, Kurse, Workshops und Events gratis vermarkten


Veranstaltungen, Kurse, Workshops und Events gratis vermarkten
Es gibt einen enormen Bedarf für hochwertige Online-Inhalte. Dabei geht es nicht nur um die private Unterhaltung. Sämtliche Branchen setzen zunehmend darauf, Fachwissen über diverse Online-Kanäle zu präsentieren. In Workshops und Kursen oder im Rahmen von speziellen Events kommen Interessierte zusammen. Richtig genutzt, sind passende Plattformen ein exzellentes Marketingtool, das großen und kleinen Unternehmen dabei hilft, die Reichweite zu verbessern. Das Angebot für spezialisierte Bezahldienste wächst dabei stetig an. Aber es gibt auch hochwertige Onlineplattformen, die es erlauben, kostenlos Workshops und Co. anzubieten.


Kurse und Seminare via Videokonferenz abhalten

 
Zoom ist eine Plattform, die seit längerer Zeit stetig wächst. Im Jahr 2020 hat sich das Tool global als eine zuverlässige Wahl für Videokonferenzen aller Art etabliert. In der kostenlosen Basisversion können bis zu 100 Teilnehmer gleichzeitig in eine Videokonferenz zugeschaltet werden. Die Dauer der Übertragung ist pro Session jedoch auf 40 Minuten begrenzt. Dieses Angebot eignet sich für eine Reihe von Aufgaben:
  • Workshops
  • Videokonferenzen
  • Besprechungen
  • Vorlesungen
Wenn man an einem Punkt angelangt ist, an dem die 100 Teilnehmer und 40 Minuten pro Nutzung nicht mehr ausreichend sind, werden passende Monatsabos angeboten, die mit maximal 20 Euro zu Buche schlagen. Ideal also für ein wachendes Businessmodell.

Die einfache Handhabung und die Integration einer eigenen Webcam erlauben es außerdem auch aufwendige Kurse über Zoom anzubieten. So lässt sich ein Kochkurs mit einem oder mehreren Köchen spielend leicht umsetzen. Die Gruppengröße kann individuell angepasst werden. So ist es möglich jedem Teilnehmer an einem Kochkurs oder ähnlichen Angeboten gezielt zu adressieren.

Eine Alternative zu Zoom ist das Open Source Programm BigBlueButton. Es ist speziell für Web-Konferenzen in der digitalen Lernumgebung optimiert. Es gibt eine Reihe an hochwertigen Features:
  • Umfragen
  • Chats
  • Breakout Rooms
  • Whiteboard
Es eignet sich also hervorragend für Webinare, Arbeitsgruppen oder Workshops. Gleichzeitig handelt es sich um ein Programm, das vor allem für etablierte Firmen gedacht ist. Denn um das kostenlose Programm nutzen zu können, muss es auf einem eigenen Server laufen. Ein Nachteil dieses Programms ist übrigens die recht aufwendige Serverintegration, die ohne einen Fachmann nur schwer umzusetzen ist.


Schulungsvideos und Co. aufzeichnen

 
Hochwertige Online-Inhalte benötigen nicht nur eine Kommunikationsplattform. Auch vorgearbeitete Inhalte wie Videos und Präsentationen spielen hier eine wichtige Rolle. Mit den passenden Tools lassen sich einzelne Inhalte vorab aufzeichnen.

Loom erlaubt die Aufnahme von Screencasts und kann auch mit einer Webcam verwendet werden. Darüber hinaus ist es möglich, die aufgezeichneten Inhalte zu editieren. Innerhalb des Fachbereichs Bildung steht der Dienst komplett kostenfrei zur Verfügung.

Studio.Opencast eignet sich ebenfalls für die Aufnahme vom Screencasts, auf Wunsch auch mit Ton. Es handelt sich um eine Open-Source-Plattform, die in erster Linie der Verwaltung von Lehrvideos aller Art gilt. Sie wird insbesondere im deutschen Hochschulnetzwerk verstärkt genutzt. Die Nutzung ist komplett kostenfrei.


Fertige Kurse anbieten

 
Ob Webinar oder Workshop, es ist möglich, die Inhalte komplett in Eigenregie zu veröffentlichen. WordPress bietet kostenlose und viele sehr kostengünstige Plug-ins, um Videokonferenzen und Co. abzuhalten. Auch über Facebook-Chats und andere Soziale-Netzwerke lassen sich Inhalte leicht mit anderen teilen. Interaktive Plattformen sind aber häufig kostenpflichtig und eine komplette Eigenvermarktung ist aufwendig. Daher bietet es sich an, auf die Hilfe von Plattformen zurückzugreifen.

Elopage ist ein Unternehmen mit deutschem Firmensitz, das sich auf den Vertrieb von Workshops, Webinare und Online-Kurse spezialisiert hat. Als Kursersteller genießt man hier ein Komplettpaket. Denn die Plattform stellt die Inhalte nicht nur für User benutzerfreundlich online, das Hosting wird auch durch einen Zahlungsservice erweitert. Die komplette Zahlungsabwicklung eines Workshops oder Webinars wird also direkt durch den Dienst abgedeckt. Die Komplettleistung wird in der Form von Provisionszahlungen abgerechnet.

Fachbezogene Inhalte lassen sich häufig in Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen kostenlos online präsentieren. So kann zum Beispiel die Stadt oder eine Hochschule als Träger für den Workshop dienen. Eine solche Zusammenarbeit ist von großem Vorteil, geht es bei dem Webinar oder Kurs in erster Linie um die Wissensvermittlung. Die Städte oder Hochschulen haben nicht nur die Gegebenheiten Online-Kurse anzubieten, sie erreichen auch schnell eine große Anzahl von Interessenten.

Webex ist eine internationale Software, die es erlaubt, Meetings mit bis zu 1000 Teilnehmern zu organisieren. Hier lassen sich fertige Inhalte einfach einspielen und verwalten. Darüber hinaus gibt es diverse Tools, mit denen ein Webinar oder Onlinekurs erstellt werden kann.

Für Promo-Events und Co. eignen sich die Angebote aus den Sozialen Medien besonders gut. Videoplattformen wie YoutubeLive und FacebookLive sind dafür gute Anlaufstellen. Sie sind einfach zu bedienen, bieten eine globale Reichweite und lassen sich bei Bedarf durch Bezahlfeatures erweitern – wenn man zum Beispiel das Seminar bewerben möchte.
 

Regional Kunden finden

 
Ob Kochkurs oder Foto-Workshop, die passende Kundschaft ist nicht nur auf der Suche nach Online-Angeboten. Viele möchten in der eigenen Region auf Veranstaltungen gehen oder Kurse besuchen. Auch dafür gibt es passende Online-Plattformen. Seiten wie veranstaltungen-regional.de/ sind ideal, um regionale Termine aller Art zu finden und zu präsentieren. Diese Webseite ist dabei kostenfrei nutzbar. Features wie Facebookgruppen für deutsche Großstädte und suchmaschinenoptimierte Inhalte sind Teil des Gesamtangebots. Wer eine Veranstaltung online stellen möchte, kann sich mit wenigen Klicks anmelden.

Um die Bekanntheit des eigenen Unternehmens zu steigern gibt es also viele Tools zu entdecken. Ein durchdachtes Online- und Offline-Marketing muss dabei nicht teuer sein. Hochwertige, kostenlose Angebote stehen in allen Bereichen zur Verfügung. So steht einem gesunden Firmenwachstum nichts im Weg.