5 gefragte Nebenjobs für Studenten


5 gefragte Nebenjobs für Studenten

Um in Deutschland Karriere zu machen, ist das Studium meist die Eintrittskarte. Auch wenn es andere Wege gibt, bietet ein abgeschlossenes Hochschulstudium oft die besten Möglichkeiten. Doch was oft nicht gesehen wird, ist der Aufwand, der dahintersteckt. Viele angehende Akademiker können nicht einfach nur studieren. Zu gering sind die finanziellen Mittel. Das Resultat ist, dass neben dem Lernen gearbeitet werden muss. Doch was bietet sich eigentlich als Nebeneinkommen an? In diesem Artikel erfährst du mehr. Wir stellen dir 5 gefragte Nebenjobs für Studenten vor. Bedürfst du mehr Unterstützung rund ums Studium? Wir wissen alles darüber. Unser Pro-Team wartet schon auf deine Anfrage!


Nebenjobs für Studenten – Statistik

Bevor wir auf die gefragten Nebenjobs für Studenten eingehen, möchten wir dir interessante Statistiken näherbringen. So gibt es eine interessante Statistik zum Einkommen neben dem Studium bei statista.com aus dem Jahr 2019. Laut dieser Statistik verdienen 24 % der Studenten die einen Nebenjob haben unter 250 Euro pro Monat. Immerhin 41 % verdienen zwischen 250 Euro und 500 Euro und 13 % der angehenden Akademiker verdient zwischen 500 Euro und 750 Euro pro Monat.

Mehr verdienen dann nur mehr wenige Akademiker. Das ist sicherlich nicht verwunderlich, weil es eben ein Nebenjob ist und keine Vollzeitbeschäftigung. Eine weitere Statistik, die wir hier erwähnen möchten, ist ebenfalls von statista aus dem Jahr 2019. Darin wurden die 10 häufigsten Nebenjobs von Studenten aufgezeigt. Demnach liegen Bürojobs mit 13 % gefolgt von Kellner Jobs mit 13,3 % an der Spitze. An der dritten Stelle befinden sich Jobs an der Kasse mit 6,4 %.

So und nun geht es zu den 5 gefragten Nebenjobs für Studenten.


Büroaushilfe

Als ersten Nebenjob für Studenten möchten wir auf den häufigsten laut Statista eingehen. Dieser Job ist oft ganz gut bezahlt und bietet dir auch für deine Zukunft gute Möglichkeiten. Du verdienst damit nämlich nicht nur Geld, sondern lernst auch schon die Büroumgebung kennen. Wenn du im späteren Leben bzw. nach Abschluss deines Studiums einen Job hast, wo du auch im Büro arbeiten musst, dann ist dieser Nebenjob mit Sicherheit eine gute Voraussetzung. Als Büroaushilfe kannst du zwischen 10 Euro pro Stunde und 17 Euro pro Stunde verdienen. Was du für den Job mitbringen solltest, ist Freude an der Arbeit im Büro. Du musst gerne am PC sitzen und gerade im Nebenjob mit eintönigen Arbeiten zurechtkommen. 


Kellner – arbeiten in der Gastronomie

Ein weiterer häufiger Nebenjob von Studenten ist das Kellnern im Gastgewerbe. Dieser Job ist meist nicht so gut bezahlt wie im Büro. Oft verdienen Kellner nur den Grundlohn. Wer freundlich ist, kann dieses jedoch durch gutes Trinkgeld aufbessern und dann doch wieder nicht ganz so gutes Geld verdienen. Um an einen Job als Kellner bzw. Kellnerin zu kommen, braucht es nicht immer eine professionelle Bewerbung. Oft reicht es aus mit seinem Lebenslauf zum Unternehmen zu gehen und sich persönlich vorzustellen. 

Ein Nachteil an diesem Nebenjob für Studenten ist, dass du sehr flexibel sein musst. So sind die Arbeitszeiten in der Gastronomie oft sehr lange und es kommt in nicht seltenen Fällen vor, dass du arbeiten musst, wenn deine Freunde feiern gehen. Dieser Nachteil kann für dich als Student aber auch ein Vorteil sein. Denn es gibt in diesem Bereich genügend Angebote, die sich sehr gut neben dem Studium machen lassen. So kannst du als Kellner auch erst Nachmittag oder abends nach der Hochschule arbeiten, was nicht bei jedem Job so der Fall ist.


Nebenjob als Nachhilfelehrer

Eine sehr gute Möglichkeit, um neben dem Studium Geld zu verdienen ist eine Tätigkeit als Nachhilfelehrer. Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Du kannst bei einem Bildungsträger wie beispielsweise der VHS nach einem Job fragen. Oft werden dort Nachhilfelehrer gesucht. In der Regel verdienst du dabei zwischen 10 Euro und 20 Euro die Stunde. Der Verdienst hängt von dem Fach, welche Stufe du unterrichtest und wie die Nachfrage ist ab.

Neben einem Nebenjob im Angestelltenverhältnis, könntest du jedoch auch versuchen auf selbständiger Basis zu arbeiten. Kunden bekommst du dabei über Onlineplattformen, Eigenvermarktung wie eine eigene Website usw. Natürlich ist dies mit einem höheren Aufwand verbunden wie beim Kellnern oder bei einem Bürojob. Allerdings lernst du dabei auch viele Dinge, die du sehr oft auch im späteren Beruf brauchst. 


Aushilfe in der Produktion

Mitarbeiter von Audi, BMW und VW in der Produktion, verdienen in der Regel gutes Geld. Auch andere Produktionsbetriebe zahlen aufgrund der guten Konjunktur der letzten Jahre sehr gutes Geld an ihre Mitarbeiter. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch die Produktion sehr gut bezahlte Nebenjobs für Studenten anbietet. Hierbei können angehende Akademiker zwischen 10 Euro und 17 Euro pro Stunde verdienen. Meist wird sich das Einkommen irgendwo zwischen 12 Euro und 15 Euro pro Stunde einpendeln. Wer dabei Schicht arbeitet, was in der Produktion nicht unüblich ist, kann zudem auch noch lukrative Schichtzulagen bekommen. Damit steigt dann das Einkommen nochmal weiter.

Das kann natürlich auch ein Nachteil sein. Nicht jeder Mensch verträgt diese wechselnden Arbeitszeiten. Insbesondere, wenn inzwischen eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben werden muss. Dessen sollte man sich bewusst sein. Allerdings kann ein Nebenjob in der Produktion einen enormen Vorteil für die Zukunft mitbringen. Denn wer im jeweiligen Unternehmen schon mal gearbeitet hat, wird oft häufiger auch später zur Festanstellung infrage kommen. Wer klug ist, baut sich bei seinem Nebenjob schon wichtige Kontakte im jeweiligen Unternehmen auf. Diese können dann später genutzt werden, um als Akademiker fest in die Firma einzusteigen. 


Nebenjob Zeitungen austragen

Das Austragen von Zeitungen gehört zu den bekanntesten Nebenjobs nicht nur für Studenten. In diesem Job wirst du oft pro Monat bezahlt. Es kommt darauf an, ob du Wochenblätter oder die tägliche Tageszeitung austrägst. In diesem Beruf verdienen die meisten Austräger bis zu 450 Euro im Monat. Es ist also in vielen Fällen ein sogenannter Minijob, bei dem du bis zu 450 Euro hinzuverdienen kannst.

Der Job ist nicht für dich geeignet, wenn du kein Frühaufsteher bist. Zeitungen werden in der Regel ziemlich früh ausgetragen. Nicht wenige Austräger fangen um vier Uhr oder gar drei Uhr in der früh an. Ein Vorteil dieses Nebenjobs für Studenten ist, dass du bereits relativ früh mit dem Job fertig bist. Wenn andere Studenten am Nachmittag als Kellner oder so arbeiten, hast du schon frei. Denn du hast deinen Nebenjob bereits hinter dir. 

Hier findest du aktuelle Stellenanzeigen für Außendienstmitarbeiter und Tipps für dein Bewerbungsgespräch!


Webradio Verzeichnis

Bei Top-webradios.de kannst du kostenlos deine Webradio eintragen. Über diese Webseite kann dein Radio gefunden werden und du erhältst so mehr Zuhörer und auch Chatter, die zu dir kommen. In diesem Verzeichnis befinden sich Radios, die noch auf der Suche nach Unterstützung sind und so dein Team vergrößern möchten. Die Freischaltung erfolgt nach 24 Stunden. Bei Top-webradios.de sind folgende Radios erlaubt:

  • Shoutcast
  • Radios von LautFM

Tipps für Studenten

1. Du hast nun fünf mögliche Nebenjobs für Studenten kennengelernt. Was du dabei beachten solltest ist, dass du einen Job wählst, der auch zu dir passt. Wenn du beispielsweise kein Frühaufsteher bist, dann ist das Austragen von Zeitungen nichts für dich. 

2. Wenn du kein Risiko eingehen möchtest und ein sicheres Einkommen generieren willst, dann ist auch eine selbständige Tätigkeit als Nachhilfelehrer nichts für dich. Du solltest also auf alle Fälle deinen Nebenjob nach deinem Leben, Wünschen und Zielen ausrichten.

3. Heutzutage gibt es auch so viele Möglichkeiten, Geld online zu verdienen. Du kannst einen Blog starten, professioneller Fighting Game Streamer werden, Webseiten testen oder Youtube bzw. Instagram Blogger werden. Damit verdienst du dein Geld online zum Beispiel über geschaltete Werbeanzeigen oder Affiliate Marketing. Davor solltest du aber grundsätzlich lernen, was Content Marketing ist und wo es im Marketing-Prozess anzusiedeln ist. Im Content Marketing habst du auch zwei Beschaffungsoptionen: selbst erstellen oder Content, Texte bzw. Inhalte kaufen

4. Auch deine Ziele spielen eine Rolle. Wenn du nach deinem Studium im Büro arbeiten möchtest, dann ist ein Nebenjob in dem Bereich durchaus sehr sinnvoll. Du kannst nach deinem Studium dann auch schon Berufserfahrung im Büro vorweisen, was ein großer Vorteil ist. 

Wir halten viel mehr Ratgeber und andere tolle Sachen für dich bereit. Kontaktiere unser hilfsbereites Support-Team jetzt und erfahre alles über deine Möglichkeiten an der Uni!

Nimm mit uns Kontakt auf!