Korrekturlesen einer Abschlussarbeit – Leitfaden für die perfekte Bachelorarbeit


Korrekturlesen einer Abschlussarbeit – Leitfaden für die perfekte Bachelorarbeit

Du hast die letzten 3 Monate und länger mit dem Schreiben deiner Bachelorarbeit verbracht. Deine akademische Abschlussarbeit ist jetzt fertig. Bevor du diese bei deiner Hochschule oder Universität einreichst, solltest du unbedingt sicher gehen, dass deine Bachelorarbeit korrekturgelesen und lektoriert ist.

Der folgende Leitfaden für Korrekturlesen einer Abschlussarbeit zeigt dir, warum deine Prüfer eine fehlerfreie Arbeit erwarten und wie du deine Abschlussarbeit ohne Fehler einreichst.

Die Qualität deiner Abschlussarbeit ist ebenfalls für deinen Arbeitgeber wichtig. Stell dir vor, du kaufst mit großer Begeisterung ein neues Buch und findest dann unzählige Tippfehler oder kannst Sätze nicht verstehen.
Würdest du das Buch und den Autor weiterempfehlen? Und so ist es auch mit deiner akademischen Abschlussarbeit wie die Bachelorarbeit oder Masterarbeit.

Unternehmen fordern diese sehr häufig mit der Bewerbungsphase ein, um sich ein Bild von dir und deinem Wissen zu machen. 
Riskiere daher nicht peinlich Auftritte oder sogar eine Absage, weil deine Abschlussarbeit viele Tippfehler und nicht verständliche Sätze enthält. Das Korrekturlesen einer Abschlussarbeit gehört daher zu der letzten Phase deiner Abschlussarbeit und sollte immer erfolgen.


Warum ist das Korrekturlesen von Abschlussarbeiten nötig?


Hochschulen empfehlen das professionelle Korrekturlesen von Abschlussarbeiten. Die Gründe liegen in den formalen Bewertungskriterien. Bis zu 50 % bilden Rechtschreibung und Grammatik, Fachausdruck, Wissenschaftlichkeit und Formatierung.

Studierende im Erststudium (Bachelor) haben sehr oft noch große Schwierigkeiten, richtig gute Abschlussarbeiten zu formulieren.
Das Thema wird sehr oft richtig gut behandelt. Die Ergebnisse sind verwertbar und liefen einen Forschungsmehrwert. Dies wären die einen 50 %, die deine Prüfer bewertet.

Auf der anderen Seite schmälert sich die Bewertung sehr oft durch Tippfehler, falsche Grammatik oder fehlenden und unsauberen Fachausdruck.

Dieses Problem haben seit Jahren viele Hochschulen und Professoren erkannt und empfehlen daher eine professionelle Abschusskorrektur.

Nichts wäre ärgerlicher für dich, als volle Punktzahl auf den Inhalt zu bekommen, jedoch 2 Noten schlechter wegen der Qualität der Text in deiner Abschlussarbeit zu erhalten. 
 

Kann ich meine Abschlussarbeit selbst Korrekturlesen?


Deine wissenschaftliche Abschlussarbeit besteht in der Regel aus 40 bis 80 Seiten. Die Bearbeitungszeiten für das Schreiben einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit liegt bei 3 bis 6 Monaten. 

Immer und immer wieder hast du in diesen Monaten deiner Abschlussarbeit vor Augen. Die Rede ist: blind vor den eigenen Fehlern.
Dieses Phänomen trifft für sehr viele Autoren zu. Die Augen springen förmlich über kleine Fehler. Daher ist die eigene Korrektur des Textes nur mit viel Aufwand und Nerven von guter Qualität. Im folgenden Leitfaden für das Korrekturlesen von Abschlussarbeiten stellen wir dir 3 Phasen vor, wie du deine Abschlussarbeit dennoch selbst Korrekturlesen kannst.

Viel besser und sicherer ist es für dich, einen Profi mit dem Korrekturlesen deiner Abschlussarbeit zu beauftragen. Denn dieser hat die deutsche Sprache studiert und kennt sich mit den formalen Anforderungen von wissenschaftlichen Arbeiten bestens aus. 

 

Phase 1 – Korrekturlesen Abschlussarbeit: Lies deine Arbeit in Ruhe durch

Du hast in den letzten Monaten sehr oft an deiner Abschlussarbeit geschrieben. Je nach Tagesform und Verwendung von Quellen können sich die Texte hinsichtlich der Textqualität häufig unterscheiden.

Lass deine Abschlussarbeit daher ruhig einige Tage liegen und ließ sie dann Wort für Wort und Silbe für Silbe durch. Markiere dir Tippfehler – arbeite jedoch zunächst die gesamte Arbeit durch.

Konzentriere dich darauf, möglichst viele Tippfehler in deiner Abschlussarbeit zu finden. Im nächsten Schritt korrigierst du die Fehler dann.
Wechsle auch mal den Ort, an dem du deine Abschlussarbeit korrekturliest. Fahre raus in die Natur oder setze dich in ein ruhiges Café. Der Ortswechsel sorgt für eine andere Atmosphäre, die vorteilhaft für die Korrektur deiner Abschlussarbeit sein kann.

Du kannst auch das Medium wechseln. Lies deine Abschlussarbeit auf dem Tablet, statt am PC oder Laptop. Oder drucke deine Abschlussarbeit auf Papier aus und ließ diese dann auf dem Lesesessel Korrektur.
 

Phase 2 – Korrekturlesen Abschlussarbeit: Hinterfrage Sätze

Neben den Tippfehlern ist das logische Textverständnis deiner Sätze von großer Bedeutung. Daher solltest du deine Arbeit auch mehr als nur 1-Mal Korrekturlesen.

Im ersten Schritt geht es um die Tippfehler, weniger um den Inhalt. Im zweiten Schritt solltest du die Sätze und Kapitel noch Mal hinterfragen: Tragen diese dazu bei, deine Fragestellung aus der Abschlussarbeit zu beantworten?

Hast du die Sätze logisch strukturiert und bauen deine Argumente auf vorherigen Informationen in einer Abschlussarbeit auf?

Sind die Sätze einheitlich formuliert und hast du alle Quellen gesetzt?
 

Phase 3 – Korrekturlesen Abschlussarbeit: Achte auf die Grammatik

Eine gute wissenschaftliche Abschlussarbeit basiert auf Literaturquellen. Jeder Autor hat seinen eigenen Schreibstil und je nach Thema wird ebenfalls eine andere Zeitform verwendet.

Du hast dich beim Schreiben deiner Abschlussarbeit an den Quellen orientiert. Hast du darauf geachtet, dass die Zeitformen in jedem Kapitel gleich sind bzw. zur Argumentation passen müssen?

Die Grammatik deiner Texte solltest du daher in der dritten Phase für das Korrekturlesen deiner Abschlussarbeit prüfen.
Erkennst du, wie wichtige die einzelnen Phasen sind? Nur einem geübten Lektor ist es möglich, gleichzeitig auf Tippfehler, Fachtermini, Satzbau und Grammatik zu achten und diese in einem Zug zu korrigieren.

Daher solltest du für das selbstständige Korrekturlesen deiner Abschlussarbeit mindestens 3 bis 5 Tage einplanen. 


Mit Korrekturlesen deiner Abschlussarbeit zur Eins Komma im Studium 


Das Korrekturlesen von Abschlussarbeiten ist – wie du in diesem Beitrag erfahren hast – mehr als nur Tippfehler aus deiner wissenschaftlichen Arbeit zu entfernen.

Die logisch strukturierten und zu deiner Fragestellung beitragenden Sätze sind wichtige Faktoren des wissenschaftlichen Schreibens.
Der rote Faden muss sich im Text deiner Abschlussarbeit und in der Gliederung wiederfinden. Die Grammatik muss im Zusammenhang mit deiner Argumentation stehen.

Dein Professor achtet ebenfalls sehr stark auf den richtigen Fachtermini in deiner Abschlussarbeit. 
Vor allem Erstabsolventen im Bachelorstudiengang fällt es oft schwer, richtig gute wissenschaftliche Texte zu formulieren. Wenn du keinen Schreibprofi im Freundeskreis hast, dann ist eine professionelle Abschlusskorrektur deiner Hausarbeit immer zu empfehlen.

Dein Prüfer wird sich darüber sehr freuen und du am Ende auch. Denn ein großer Teil der formalen Bewertungskriterien setzt sich aus der Benotung der Qualität der Texte in deiner Abschlussarbeit zusammen.
 

Korrekturlesen Abschlussarbeit – Checkliste


Der letzte Schritt für dich ist es, deine Abschlussarbeit binden und drucken lassen. Es wäre sehr ärgerlich, wenn du dann noch Tippfehler in deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit findest. 

Daher stellen wir dir eine Checkliste zur Verfügung, die dir dabei helfen soll, eine perfekte Abschlussarbeit bei deiner Hochschule oder Universität einzureichen.

-    Abschlussarbeit ist frei von Tippfehlern
-    Grammatik und Kommasetzung stimmt
-    Akademisches Sprachniveau und Fachtermini sind enthalten
-    Der rote Faden ist enthalten
-    Deckblatt ist vollständig
-    Formatierung ist nach Richtlinien erstellt
-    Alle Texte sind mit einer Quelle belegt
-    Das Zitationsschema in den Fußnoten entspricht den Vorgaben
-    Das Literaturverzeichnis ist vollständig aufgebaut
-    Das Glossar ist beigefügt
-    Eidesstattliche Versicherung ist unterschrieben eingefügt